Telefonservice für Pneumologen

Pneumologie – was ist das eigentlich?

Diese Frage stel­len sich Pa­ti­en­ten häu­fig, wenn sie vom Haus­arzt das erste Mal eine Über­wei­sung zu einem Lun­gen­fach­arzt (Pneu­mo­lo­ge) be­kom­men, meist zur Ab­klä­rung der Kar­di­nal­sym­pto­me Hus­ten und/oder Kurz­at­mig­keit (Dys­pnoe).

Nicht viele kön­nen sich etwas unter die­sen Be­grif­fen vor­stel­len. Dabei nimmt die Zahl der Lun­gen­er­krank­ten welt­weit zu. Atem­wegs­er­kran­kun­gen ge­hö­ren zu den häu­figs­ten Er­kran­kun­gen über­haupt. Asth­ma bron­chia­le und chro­ni­sche Bron­chi­tis mit und ohne ob­struk­ti­ver Lun­gen­er­kran­kung (COPD) zäh­len zu den Volks­krank­hei­ten. Der Lun­gen­krebs ist der am häu­figs­ten zum Tode füh­ren­de Tumor des Man­nes. Bei den Frau­en steht er be­reits an drit­ter Stel­le.

Ob­wohl der Haupt­ri­si­ko­fak­tor für COPD und Lun­gen­krebs das Rau­chen ist, ist es nicht rich­tig, alle Lun­gen­er­kran­kun­gen als „selbst­ver­schul­det“ zu be­trach­ten. Die Lehre von den Er­kran­kun­gen der Lunge ist viel kom­ple­xer. Es ist zu un­ter­schei­den zwi­schen den luft­füh­ren­den Atem­we­gen wie Luft­röh­re (Tra­chea), Bron­chi­en bis hin zu den Lun­gen­bläs­chen (Al­veo­len) und den blut­füh­ren­den Ge­fä­ßen (Lun­gen­ar­te­ri­en und -ve­nen) der Lunge.

.

Der zen­tra­le luft­füh­ren­de Atem­weg ist die Tra­chea. Sie teilt sich auf in zwei große (Haupt-) Bron­chi­en. Diese wie­der­um ver­zwei­gen sich in Lap­pen­bron­chi­en. In der lin­ken Lunge sind das zwei Lun­gen­lap­pen (Ober- und Un­ter­lap­pen) plus die sog. Lin­gu­la. Rechts fin­den sich drei Lun­gen­lap­pen (Ober-, Mit­tel- und Un­ter­lap­pen). Es er­folgt eine wei­te­re Auf­zwei­gung in Se­ge­ment­bron­chi­en usw. bis schlie­ß­lich nach et­li­chen Auf­tei­lun­gen die Bron­chi­en in die sog. Lun­gen­bläs­chen über­ge­hen, die für den Gas­aus­tausch ent­schei­dend sind: Sau­er­stoff wird in die Lun­gen­ge­fä­ße auf­ge­nom­men und Koh­len­di­oxid in die Lun­gen­bläs­chen ab­ge­ge­ben. Der Atem­vor­gang in den luft­füh­ren­den Wegen nennt sich Ven­ti­la­ti­on.